Neuigkeiten rund um das Traumhaus

Zeitungsartikel zum Aufstellungsbeschluss in Wölfersheim

Kleines Wohngebiet geplant

Tengelmanngelände soll entwickelt werden

 

Das ehemalige Tengelmanngelände liegt seit vielen Jahren brach. Nun soll es zu einem kleinen Wohngebiet mit Reihenhäusern und Doppelhaushälften entwickelt werden. In der vergangenen Sitzung der Gemeindevertretung wurde der Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan gefasst.

Der ehemalige Tengelmann-Standort befindet sich im Eigentum einer Investorengruppe. Die bisherigen Verkaufspreise seien zu hoch gewesen, um das Gelände durch die Gemeinde selbst zu entwickeln, sagt Bürgermeister Eike See.

Die Gruppe hat die Fläche zwischen Gießener Straße und Am Heiligenstock nun an ein Unternehmen verkauft, das Wohngebiete entwickelt und vermarktet. Die Markthalle und die angrenzende Lagerhalle sollen abgerissen werden.

Derzeit ist das Gelände noch als Gewerbegebiet ausgewiesen. Mit einem neuen Bebauungsplan könnte es in ein Wohn- oder Mischgebiet umgewandelt werden. Diesen Prozess hat die Gemeindevertretung nun angestoßen und einen Aufstellungsbeschluss gefasst. Danach folgt ein Beteiligungsverfahren, in das die Belange des Umweltschutzes einschließlich des Naturschutzes und der Landschaftspflege einfließen werden. Im Rahmen der Offenlage nehmen Behörden und andere Träger öffentlicher Belange Stellung zu den Planungen. Die Unterlagen werden online veröffentlicht und können im Bürgerbüro der Gemeinde eingesehen werden. Dadurch haben alle Bürger die Möglichkeit, Bedenken zu den Planungen vorzutragen. Die unmittelbaren Anlieger wurden laut See bereits vor einiger Zeit über die Planungen informiert.

Häuser mit Garten

Die Kosten für alle Gutachten und die Aufstellung des Bebauungsplanes trage das Unternehmen, das auch die Häuser bauen und vermarkten werde, teilt der Bürgermeister mit. Ist der Bebauungsplan rechtskräftig, sollen auf dem Gelände Einfamilienhäuser in Doppel- und Reihenbauweise entstehen. Die Häuser sollen jeweils über einen eigenen Garten verfügen. Für jedes Haus sind eine Garage und ein Stellplatz unmittelbar angrenzend oder in direkter Nähe angedacht. See: "Die Gemeindevertretung hat damit den Grundstein gelegt, um ein lange Zeit nicht genutztes Gelände mit neuem Leben zu füllen. Damit entsteht aber auch zusätzlicher Wohnraum, der in unserer gesamten Region dringend benötigt wird."